monieren

monieren

* * *

mo|nie|ren [mo'ni:rən] <tr.; hat:
[rügend] bemängeln:
er hat immer etwas zu monieren; die Polizei monierte die schlechte Beleuchtung des Fahrzeugs.
Syn.: beanstanden, klagen über, kritisieren, meckern über (ugs. abwertend), missbilligen, motzen über (ugs.), nörgeln an (abwertend), reklamieren, rügen, sich beklagen über, sich beschweren über, tadeln.

* * *

mo|nie|ren 〈V. tr. u. V. intr.; hatbeanstanden, rügen ● Umweltschützer \monieren, dass Urwaldflächen abgeholzt werden [<lat. monere „ermahnen“]

* * *

mo|nie|ren <sw. V.; hat [lat. monere = (er)mahnen]:
bemängeln, beanstanden:
schlechtes Essen m.;
die Teilnehmer monierten die schlechte Organisation.

* * *

mo|nie|ren <sw. V.; hat [lat. monere = (er)mahnen]: bemängeln, beanstanden: schlechtes Essen m.; Zusammen mit der Kritik an den hohen Mietzinsen wurde gleichzeitig auch die niedrige Rendite moniert (Weltwoche 17. 5. 84, 36); Die Abgeordneten monierten fehlende Betriebs- und Finanzergebnisse der Stella-Gruppe (Woche 27. 3. 98, 16); Geschäftsleute der Rathausstraße hätten moniert, dass die Stände des Jahrmarktes zu eng nebeneinander gestanden hätten (Saarbr. Zeitung 6./7. 10. 79, 20).

Universal-Lexikon. 2012.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Monieren — (lat.), erinnern, mahnen; Ausstellungen an etwas machen, es bemängeln …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Monieren — (lat.), mahnen; Ausstellungen an etwas machen, etwas rügen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • monieren — Vsw mahnen, bemängeln per. Wortschatz fremd. Erkennbar fremd (17. Jh.) mit Adaptionssuffix. Zunächst in der Sprache der Juristen und der Verwaltung entlehnt aus l. monēre jmd. veranlassen, an etwas zu denken, erinnern, mahnen ; dann über die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • monieren — »mahnen; bemängeln, rügen«: Das seit dem 17. Jh. besonders in der Kaufmannssprache gebräuchliche Verb ist aus lat. monere »‹er›mahnen« entlehnt. Dies ist u. a. verwandt mit lat. meminisse »sich erinnern, eingedenk sein« und lat. mens »Sinn;… …   Das Herkunftswörterbuch

  • monieren — V. (Aufbaustufe) etw. als mangelhaft bezeichnen, etw. kritisieren Synonyme: Anstoß nehmen, bemängeln, missbilligen, nörgeln, rügen, sich stören, tadeln, bemäkeln (ugs.), herumkritisieren (ugs.), mosern (ugs.) Beispiel: Die Rechtsanwälte haben die …   Extremes Deutsch

  • monieren — mo·nie·ren; monierte, hat moniert; [Vt] etwas (an etwas (Dat)) monieren geschr; Fehler an etwas bemerken und tadeln ≈ beanstanden, bemängeln <eine Rechnung monieren; Mängel monieren> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • monieren — Anstoß nehmen, beanstanden, bemängeln, etwas auszusetzen haben, Kritik üben, kritisieren, missbilligen, nicht akzeptieren, nicht hinnehmen, reklamieren, rügen, sich stören, tadeln; (österr.): beanständen; (geh.): schelten; (ugs.): bemäkeln,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • monieren — mo|nie|ren 〈V.〉 1. beanstanden, rügen 2. mahnen [Etym.: <lat. monere »ermahnen, tadeln«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • monieren — mo|nie|ren <aus lat. monere »(er)mahnen; warnen«> [etwas] bemängeln, tadeln, rügen, beanstanden …   Das große Fremdwörterbuch

  • monieren — mo|nie|ren <lateinisch> (beanstanden) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”